Essen

Ernst Hermann von Kürten (*1839 in Krefeld), der Sohn
des Seidenweber Johann Wilhelm zog von Krefeld über
Essen in die Tuchmacherstadt Kettwig.
Ernst Hermann lebte genau genommen zuletzt in Kettwig
or der Brücke, das bis 1975 zum Kreis Düsseldorf-Mettmann
gehörte und heute ein Stadtteil von Essen-Kettwig ist.

Was er dort genau machte ist nicht bekannt.
Einer überlieferten Erzählung nach, könnte er als Gärtner
auf Schloß Landsberg, das in unmittelbarer Nähe liegt,
gearbeitet haben. Da er Aufzeichnungen nach als Tagelöhner tätig war,
ist das gar nicht so abwegig.

In Kettwig vor der Brücke starb er im Alter von 65 Jahren
im Februar 1905.

Als Sohn von Johanna Elisabeth Elsmann und Ernst Hermann
wurde 1877 Friedrich Wilhelm in Essen geboren und in der
katholischen Kirche St.Gertrud in Essen getauft.

Er zog anschließend nach Düsseldorf.

 

 Die Kirchtreppe in Essen-Kettwig
Die alte Kirchtreppe.
Sie führt vom Tuchmacherplatz herauf zur Kirche.
 Blick auf Kettwig
Blick auf Kettwig. Der Weg über die Brücke führt in die historische Altstadt.

Schloß Landsberg
Schloß Landsberg in Ratingen.